Angst

angst_bild

Der Begriff Angst (v. lat.: angustia = Enge) bezeichnet eine Empfindungs- und Verhaltenssituation aus Ungewissheit, (körperlicher) Anspannung und Furcht, die durch eine eingetretene oder erwartete Bedrohung (z.B. Schmerz, Verlust, Tod) hervorgerufen wird.

Zahnaerztliche Hypnose

Hypnose ist eines der ältesten Verfahren, Menschen zu behandeln, obwohl sie immer wieder in Verruf gekommen ist, im Zusammenhang mit ihrer Ausbeutung durch Scharlatane und Schauhypnose. Es gibt viele Fehlvorstellungen über Hypnose, die von falschen Darstellungen in Büchern und Filmen stammen. Viele Menschen haben daher ein gewisses Unbehagen, Hypnose für medizinische Zwecke zu benützen.

Viele Leute erwarten, dass sie etwas Spezielles oder Anderes fühlen werden. Dies trotz der Tatsache, dass Hypnose ein normaler Zustand ist, den wir alle schon oft in unserem täglichen Leben erlebt haben. Er scheint so normal, dass manche Person verleugnen wird, in Hypnose gewesen zu sein. Man kann alles wahrnehmen was geschieht und oft ist dieser Zustand vom gewöhnlichen nicht unterscheidbar (vergleichbar mit Tagträumen). Viele Patienten berichten von einem grösseren Gefühl von Entspannung, als sonst erreichbar wäre. Normalerweise wissen sie vor und nach der Trance genau, was sie erlebt haben. Hypnose ist ein spezieller Bewusstseinszustand. Das Wort "Schlaf" wird manchmal gebraucht, um den Trancezustand zu beschreiben. Dies trifft jedoch keineswegs zu. Ein Mensch in Hypnose nimmt seine Umgebung wahr wie auf Distanz und er ist zugänglicher für akzeptable Suggestionen. Er ist aber sofort in der Lage, aus der Hypnose zu kommen, sollte seine Aufmerksamkeit dringend gebraucht werden.

Beispiele für den Gebrauch von Hypnose bei uns in der Praxis:
Schmerzbekämpfung, Angst vor der Behandlung, Bruxismus (Knirschen), Zahnarztphobien


Dr.med.dent. Corinna Rigassi Vock ist Mitglied der Schweizerische Ärztegesellschaft für Hypnose SMSH. Sie wird entscheiden, ob eine Behandlung mit zahnärztlicher Hypnose geeignet ist. Es wäre nicht gut, Hypnose zu gebrauchen, um z.B. Schmerzen zu unterdrücken, statt eine erforderliche körperliche Behandlung in den Weg zu leiten. Bei Leuten mit wesentlichen emotionalen Problemen ist eine Behandlung mit Hypnose nicht günstig.

Narkose

Sofern eine Behandlung unter normalen Bedingungen oder unter zahnärztlicher Hypnose nicht  möglich ist, bieten wir die Kurz-Narkose an. Ein externes Anästhesie-Team steht uns während des Eingriffs zur Seite. Diese Art der Behandlung ist vielmals nötig bei der Therapie von Kindern, Behinderten und sehr ängstlichen Patienten mit einer ausgesprochenen Zahnarzt-Phobie.

© Copyright Praxisteam Seuzach - Alle Rechte vorbehalten | Rechtliche Hinweise | Impressum | Erstellt durch: Webagentur fahrenheit